ArmA2: Operation Arrowhead für 22,41€ inkl. Versand vorbestellen! …ein Teil des Geldes geht an uns und hilft dabei A-A.de im Netz zu halten.
05.06.06

Worthplaying Preview, Details

Worthplaying.com veröffentlichte heute einen Artikel zu Armed Assault.
Dort wurden vorallem bekannte Informationen aufgegriffen - aber bei genauerem Hinsehen lassen sich zwischen alten Screnshots und bekannten Fakten auch einige interessante Details finden:

Im Coop-Multiplayermodus können Spieler die gesamte Kampagne zusammen durchspielen, mit einer unbestimmten Anzahl an Spielern (uns wurde gesagt, dass die Hardware des Gameservers die einzige Limitierung wäre). Der einzige begrenzende Faktor ist, dass jeder Spieler die entsprechende Kampagnenmission schon im Einzelspielermodus geschafft haben muss.
Können wir uns also auf 50-Mann Kampagnen-Coops freuen, oder hat der Redakteur bei der Mitspielerbegrenzung etwas falsch verstanden ?
Angesichts bisheriger Aussagen zum Coopmodus (max. 2 Spieler) scheint es in der Tat so, als wurden bei Worthplaying die Spielerbegrenzung von Coop und dem restlichem Mehrspielermodus durcheinandergebracht. Wie wäre es auch rein technisch möglich in eine durchschnittliche Kampagnen-Mission (wie seinerzeit bei OFP) unbegrenzt viele Spieler unterzubringen ? SpecOps Schleichmissionen mit einem Rudel von 100 Spielern ?


Interessant ist auch, dass zwar zunächst von ungebrenzter Spieleranzahl gesprochen wird, aber kaum 5 Zeilen weiter ein Widerspruch geschrieben steht:

Im "Capture the Island"-Modus werden bis zu 100 Spieler um die Kontrolle von Städte, Ressourcen und Kontrollpunkten kämpfen
Also jetzt doch Spielerbegrenzung ?


Einige Absätze weiter findet sich folgende Aussage zum Thema Publisher:

Obwohl die Veröffentlichung in Europa für diesen Herbst vorgesehen war, wurde bisher kein Publisher für Nordamerika gefunden. Hoffentlich wird sich noch jemand finden, der dieses Spiel in die Geschäftsauslagen bringt.
Dieser sehr vage Satz lässt vermuten, dass bereits ein europäischer Publisher feststehen würde - und nur noch die USA abgedeckt werden müssen. Fraglich ist auch hier, ob da nur vom federführenden Redakteur improvisiert wurde, oder ob es sich um einen Tatsache handelt.


Wie dem auch sei - die Grundaussage des Artikel ist und bleibt, dass es sich bei Armed Assault um einen sehr soliden FPS handelt, der in vielen Aspekten Operation Flashpoint jetzt schon weit übertroffen hat.
Das ist mehr als viele Gamestar-Geschädigte wohl vermuten würden.


Diskussion im Forum:

Armed-Assault.de Foren Weitere Kommentare wurden deaktiviert. Bitte benutze obigen Diskussions-Link.

8 Kommentare anzeigen


06.06.06 um 00:01 Uhr

HaSH

Gast


Zitieren
na endlich mal wieder news ...

ich glaub bis hat gerade echt betriebsurlaub ;9

oh man
ich freu mich schon so ...

das mit dem campagnien coop hört sich doch ml recht cool an ...
06.06.06 um 02:26 Uhr

schubberfliesche

Gast


Zitieren
yo endlich wieder ein paar news

eine frage: hat jemand eine ahnung warum BIS und Codemaster sich damals getrennt haben?

BIS muss wohl einen sehr guten grund gehabt haben, sonst hätten die es wohl nicht gemacht und wir hätten das game schon lang auf der platte haben können.
06.06.06 um 07:46 Uhr

HaSH

Gast


Zitieren
Also ich denke BIS sollte einfach nicht aif die wünsche von codemsters eingehn, weil die warscheinlich sehr viel an der spielidee ändern wollte und das hat sich ann warscheinlich aufgeschaukelt ...


ich meine wenn man mal auf der codemasters seite über ofp2 liest härt sich da viele anderes an als bei game 2...
06.06.06 um 10:16 Uhr

Voodoo

Gast


Zitieren
Ich finde es nicht so toll, dass man die Kampanien zuvor im Einzelspieler spielen muß, bevor man diese im Coop-Modus spielt.
Ich finde dann geht im Coop-Modus viel Spannung usw. verloren, da man diese Missionen ja schon kennt.

Hoffentlich bewahrheitet sich diese Info nicht.
06.06.06 um 10:24 Uhr

Termi

Gast


Zitieren
@Voodoo
sehe ich auch so.
06.06.06 um 12:55 Uhr

RioT

Gast


Zitieren
Das wäre ja fast so eine sch**** wie "du musst erst diese Mission beenden, um Waffe XY freizuschalten"

:)
06.06.06 um 13:06 Uhr

flickflack

Gast


Zitieren
@voodoo: ich finde das jetzt nicht so dramatisch, denn wieviel missionen hast du schon zum hundertsten male gespielt?! ich für meinen teil kenne genügend "dauermaps" :D ausserdem wirds bestimmt andere gut gemachte coop kampagnen geben, wenn schon die möglichkeiten für coop kampagnen gegeben sind.

sofern mindestens die situationen statisch sind, die ai aber dynamisch platziert wird und agiert, kennst du den ort der handlung, die teilnehmenden faktoren und das wars dann auch schon. natürlich dürfen in diesem fall die positionen der gegner, sowie die der eigenen teile, im vorfeld nicht bekannt sein. wenn das also eine kampagne wie cod wird, in der der gegner immer an den selben stellen steht, wirds langweilig - wohl wahr. ich bezweifle allerdings, dass das bei arma auch so ablaufen wird ;)

der zwang die kampagne vorher selbst durchlaufen zu haben, hat auch einen vorteil wie ich finde: er sondert leute aus, die mal fix ins spiel kommen und die coop "versauen". gegen mutwilliges zerstören von spielen, hilft das aber leider auch nicht...
06.06.06 um 14:56 Uhr

toster

Gast


Zitieren
na so unbedingt kann man SP mit MP nicht vergleichen... naja, bei sonder coop vielleicht, weils da oft nur eine Sorte Gegner gibt. *g*
Aber um mal zu MP zurückzukommen, bei dem man gegen Menschliche Gegner spielt: Selbst wenn man im SP gut klar kommt, heißt es nicht dass das auch im MP so klappen wird. Denn im MP laufen die Leute anders^^ auch schneller in den Bewegungen. Möchte damit sagen: Ob man die Kampas gespielt hat oder nicht, man muß erst richtig von Freund und Feind unterscheiden können lernen. Das geht im SP kaum.

zuviel Mist dabei?^^ macht nichts.


btw: Mir wurde gestern erzählt, diese News hier ist es nicht Wert geschrieben zu werden. :P
Gegen die Meinungsfreiheit. :D