Bilder Galerie

Kampfwichte WIP 01.04.08
Spearhead (UK's 60-80) 18.01.08
WIP Rundown 11.03.08
WIP Rundown 05.03.09
Von Blackhawks, Seahawks und Fir... 18.01.08
ArmA2: Operation Arrowhead für 22,41€ inkl. Versand vorbestellen! …ein Teil des Geldes geht an uns und hilft dabei A-A.de im Netz zu halten.
27.06.08

Neph's boomsticks

nephilim zeigte nach einem Haufen vielversprechender Render und einem Jahr Wartezeit nun erstmals ingame Bilder ihrer AK74m, welche auch schon bald veröffentlicht werden soll.
neph\_ak74m #0neph\_ak74m #3
neph\_ak74m #1neph\_ak74m #2

Unter Weiterlesen.. gibts noch zwei Rendershots.
neph\_ak74m #1neph\_ak74m #0


Diskussion im Forum:

Armed Assault Weitere Kommentare wurden deaktiviert. Bitte benutze obigen Diskussions-Link.

11 Kommentare anzeigen


27.06.08 um 14:56 Uhr

Buliwyf

Avatar
Registriert: 11.03.2005
Kommentare: 195

Zitieren eMail
"bald" in Relation eines Jahres?! =)

Aber schick sind se... zumindest auf den Screens.
27.06.08 um 14:58 Uhr

burns Redakteur

inTeam
Avatar
Registriert: 13.04.2003
Kommentare: 805

Zitieren eMail
1-2 Wochen, aber man weiss ja nie ;)
27.06.08 um 15:51 Uhr

Vulture


Registriert: 10.12.2006
Kommentare: 60

Zitieren eMail
Die Frau hat Feingefühl für Schönheit...

von Feuerwaffen ô_o

Naja, is ja Israeli, wenn ich mich recht erinner, was will man da von Frauen erwarten die auch Frontkämpfer sein dürfen :D
27.06.08 um 17:09 Uhr

Sublogics


Registriert: 12.01.2008
Kommentare: 24

Zitieren eMail
Vielleicht kann mir hier jemand eine Frage beantworten, die mich schon länger interessiert:

Wofür sind diese beiden Rohre (?) über und unter dem Lauf?

In dem oberen mag ich mir ja vielleicht noch erklären können, dass da ne kräftige Feder für die Ladeautomatik sitzt, aber in dem kleinen unteren?
27.06.08 um 17:16 Uhr

Serc

Gast


Zitieren
Das obere Rohr könnte der "Gasrücklauf" sein. Die AK74 ist ja ein Gasdrucklader. Das ist jetzt allerdings nur eine Vermutung.

Das untere sollte der Reinigungsstab sein. Der Ring dient dazu den Stab besser rausziehen zu können.
27.06.08 um 17:16 Uhr

Mr. Phelps

Avatar
Registriert: 04.01.2008
Kommentare: 47

Zitieren eMail
Sehr schön freue mich.

Zitat von Sublogics:
Wofür sind diese beiden Rohre (?) über und unter dem Lauf?

In dem oberen mag ich mir ja vielleicht noch erklären können, dass da ne kräftige Feder für die Ladeautomatik sitzt, aber in dem kleinen unteren?


Das untere Rohr ist kein Rohr es ist eine Bürste um den Lauf zu reinigen und aus funktionalitätsgründen wurde eine Halterung unter der Waffe angebracht.
27.06.08 um 17:17 Uhr

rackham

Gast


Zitieren
wenn ich den mechanismuss von solchen feuerwaffen (gasdruckladern) richtig verstanden habe, geht oder kommt da gas aus der kammer, wenn sich der ganze mechanismuss in einer bestimmten position befindet... also so eine mischung aus auspuff und ansaugstutzen
27.06.08 um 20:25 Uhr

scars

Gast


Zitieren
Avonlady ist Israelin, Nephilim Deutschlands Top Model(erin).
27.06.08 um 21:43 Uhr

AndreAcÚ

Avatar
Registriert: 09.01.2008
Kommentare: 138

Zitieren eMail
Zitat von rackham:
wenn ich den mechanismuss von solchen feuerwaffen (gasdruckladern) richtig verstanden habe, geht oder kommt da gas aus der kammer, wenn sich der ganze mechanismuss in einer bestimmten position befindet... also so eine mischung aus auspuff und ansaugstutzen

Jepp,so in etwa ;-)
Kleiner Exkurs:
Am distalen Ende des Laufs ist bei Gasdruckladern eine Verbindungsbohrung zum oben liegenden Gasrohr,in welches, nachdem die Kugel diese Bohrung passiert hat,ein Teil des Gasdruckes hineingelangt um im Inneren das Gasgestänge in Richtung der Schulterstütze zu bewegen und damit den Verschluß zu entriegeln (Auswurf der Hülse).

Vorteil:Verriegelung wird sicher aufrecht erhalten & kann dadurch auch recht kräftigen Treibladungen standhalten(G36,Steyr AUG;Ak-47/74,Stgw90,Desert Eagle z.B. sind Gasdrucklader).

Nachteil:Im Vergleich zu [i]Rückstoßladern[/b] ein höheres Gewicht & kaum rückstoßreduzierende Wirkung(G3,UZI,Thopson sind Rückstoßlader).

Ich finde auf den Bildern schaut die Waffe recht gut aus,schade das keine Preview von der Visieransicht dabei ist(würde mich vor allem bei dem unteren Modell mit Holosight interessieren).
28.06.08 um 00:14 Uhr

Clausewitz

Avatar
Registriert: 05.11.2004
Kommentare: 105

Zitieren eMail
Wobei es auch Gasdrucklader ohne Gasgestänge gibt, insbesondere die M-16 Baureihe. Das führt zwar zu leichteren Waffen, aber zu größerer Verschmutzungsanfälligkeit. Heckler & Koch hat das zu lösen versucht, indem man der hauseigenen Baureihe HK 416 (früher HK M4 genannt und nach Namensrechtsstreitigkeiten mit Colt umbenannt) dem M16- AR15- Prinzip ein Gasgestänge verpasst hat.

Mitunter werden in der Tat auch Verschlußfedern in Gehäuseteilen untergebracht, bei Pistolen liegen die meist um den Lauf herum und werden vom Schlitten abgedeckt.

Man kann dann noch verriegelte und unverriegelte Verschlüsse unterscheiden. Je stärker eine Ladung ist, desto eher muss der Verschluss verriegeln, nämlich so lange, bis der Gasdruck so weit gefallen ist, dass der Verschluß gefahrlos öffnen kann.
Pistolen in kleineren Kalibern (bis 9 mm kurz) sind meist unverriegelte Masseverschlküsse, das bedeutet, dass allein das Gewicht des Verschlusses (also des beweglichen Bauteils, das die Patrone im Patronenlager fixiert) für eine Masseträgheit sorgt, die ausreichend lange und sicher verrriegelt.
Bei stärkeren Patronen reicht das nicht und man muss verriegelnde, also "mechanisch gesperrte" Verschlüsse konstruieren, die erst verzögert öffnen. So kann man z.B. beim M240 (besser bekannt als FN MAG) durch eine Stellschraube die Kadenz variieren, indem man die Gasmenge reguliert.

Besonders leistungsstarker Patronen werden daher auch aus Einzelladern oder Repetierbüchsen verschossen, weil das dafür eine sehr sichere Konstruktion ist. Allerdings nicht die einzig denkbare, wie das Barett M82 zeigt.
28.06.08 um 09:38 Uhr

AndreAcÚ

Avatar
Registriert: 09.01.2008
Kommentare: 138

Zitieren eMail
Zitat von Clausewitz:
[...]Informier,Bildung streu'[...]

Danke für die Ergänzung :-D