ArmA2: Operation Arrowhead für 22,41€ inkl. Versand vorbestellen! …ein Teil des Geldes geht an uns und hilft dabei A-A.de im Netz zu halten.
17.08.11

Interview auf Gamestar

ArmA\_1234
Auf Gamestar.de ist ein neues Interview mit Ivan Buchta erschienen in dem er genauer auf die Kampagne in ArmA III eingeht sowie weitere Fragen zur Technik, dem Equipment und dem Multiplayerpart beantwortet.


Quelle: Gamestar.de


Diskussion im Forum:

Armed Assault Weitere Kommentare wurden deaktiviert. Bitte benutze obigen Diskussions-Link.

2 Kommentare anzeigen


17.08.11 um 15:30 Uhr

pops

Gast


Zitieren
Alles in allem ein lesenswertes Interview mit ehrlichen Antworten.

Die Ausführungen über die Physik gefallen mir besonders.

Meine Erwartungshaltung ist unverändert, ArmA3 werde ich mir wohl zulegen.

Den Screenshot mit dem Fennek kannte ich noch nicht. Zusammen mit der Bemerkung über die Wichtigkeit von Aufklärung lässt das doch auf etwas hoffen.
17.08.11 um 18:28 Uhr

SPERRFEUER


Registriert: 15.11.2006
Kommentare: 156

Zitieren eMail
Das einzige was mich interessiert wäre eigentlich der Netzwerkcode und wie oder ob er überhaupt merklich verbessert wurde.

Es gibt nichts Schlimmeres für mich als Einheiten die sich 10meter weit durch die Gegend beamen. Da nehm ich liebend gern eine etwas dumme AI in Kauf oder Physik die ist wie aufm Mond.

Der Netzwerkcode macht das Spielen mit vielen Leuten nicht nur extrem schwer sondern auch manchmal unmöglich. Und ich finde grad im Multiplayer mit seiner Vielzahl an Missionen und Spielmodi hat Arma echt seine Stärke.

Ansonsten gutes Interview kann man sich mal durchlesen. Fand es nur schade das soviel auf den Singleplayer eingegangen wurde statt Multiplayer. Trotzdem lesenswert.