ArmA2: Operation Arrowhead für 22,41€ inkl. Versand vorbestellen! …ein Teil des Geldes geht an uns und hilft dabei A-A.de im Netz zu halten.
16.05.12

DayZ Mod

dayz\_logo
Ein regelrechtes Internet Phänomen, hat vor wenigen Wochen Rocket mit dem Alpha Release seines Zombie Spielmodus DayZ für ArmA2 losgetreten.

Was als "proof of concept" gedacht war, zieht nun seine Bahnen durch etliche Spielemagazine & Foren, und katapultierte nebenher die ArmA2 Franchise sogar zurück an die Spitze der Steam Verkaufscharts.

Die Verselbstständigung geht indes soweit, daß seitens der Entwickler eine kostenpflichtige ArmA3 Adaption nicht mehr als unmöglich gilt - zu lesen im PC Gamer Interview.


dayz\_mod #1dayz\_mod #2

So unverständlich es vielen Alteingesessenen auch vorkommen mag, die Phantasie Mod hat eingeschlagen und ihr Erfolg kommt, durch den immensen Zustrom an Neulingen und Geld in BI´s Säcklein, nicht zuletzt uns allen zugute.

Solltet ihr nun Lust verspüren auch einmal hineinzuschnuppern, findet ihr Download und alle weiteren zum Spielen benötigten Infos, nebst einer Riege an Statistiken (z.B. über bisher gemeuchelte Zombies), auf der DayZ Homepage:





Diskussion im Forum:

Armed Assault Weitere Kommentare wurden deaktiviert. Bitte benutze obigen Diskussions-Link.

9 Kommentare anzeigen


17.05.12 um 20:27 Uhr

EzAAP

Gast


Zitieren
Der Mod ist in der Alpha. Es fehlt vieles und das Gameplay ist, ob es was wird steht in den Sternen, nach ner Zeit langweilig. Ständig das gleiche. Ausrüstung suchen -> Sterben -> von vorne. Die ersten Stunden ganz lustig aber verliert seinen Reiz. Ob es mit den geplanten Missionen anders wird? Ich denke kaum.. Da bringt Domi & CTI auf Dauer mehr Spaß und Sinn. DayZ ist eher etwas für Casual Player, zieht besonders CoD-Kids an..

Ich würde keinen einzigen Cent für die Adaption bei A3 ausgeben. Wie gesagt: Die ersten Minuten ganz nett. Dann aber schnell öde. Ich mag PVP, bin selbst Bandit, aber ständig neue Waffen suchen und dann sofort wieder zu sterben, weil jemand die Waffe oder die Bohnen will - manchma auch nur einen Kill point. Das verdirbt den Spaß und es gibt auch keinen neuen Wind.

Wer nun auf lineares Gameplay steht, der kommt hier auf seine Kosten. :)
18.05.12 um 06:59 Uhr

Ricola

Gast


Zitieren
Kann mich dem nur anschliessen.
Es zeigt BI aber entlich mal was MP ausmacht und ich hoffe sie haben etwas dabei gelernt!
18.05.12 um 16:54 Uhr

luemmel


Registriert: 09.12.2005
Kommentare: 185

Zitieren eMail
mach kein scheiss, wir wollen BIS nicht beibringen wie man casual gamer bedient!
18.05.12 um 19:17 Uhr

JumpingHubert

Avatar
Registriert: 30.05.2006
Kommentare: 331

Zitieren eMail
als take on zombis vielleicht ganz interessant. Die Helis zum Evakuieren u./o. shreddern. Und wer die mod nicht mag, sollte sie auf jeden Fall solange bekämpfen und petitionen unterzeichnen, bis sie wieder wech ist ;)
19.05.12 um 03:07 Uhr

Sublogics


Registriert: 12.01.2008
Kommentare: 24

Zitieren eMail
Oh, endlich mal wieder eine Zombie-Mod, gibt ja nicht genug, auch keine anderen Spiele mit dem Thema.
Ich persönlich werde diese Mod vielleicht mal antesten wenn mir mal langweilig ist. Der Kauf eines DLCs von BI für ArmA 3 ständ aber außer Frage: Nein!

Aber wenigstens ist die Netzseite recht witzig:
"Requirements:
•ArmA II: CO
•DayZ Mod Files (Available on the downloads page)
•Balls"
:-D
20.05.12 um 23:12 Uhr

boggler

Avatar
Registriert: 29.05.2009
Kommentare: 2

Zitieren eMail
Bedienen von Casual Gamern?
Ach bitte...
Zombie Mods gabs doch schon einige.
Was diese Mod erfolgreich macht ist folgendes:

-performante KI (durch die Wahl der Agents kann es locker 50 Spieler und 800 Zombies geben ohne das sich der Server verabschiedet)

-persistente Datenbank.
Warum gab es in der Vergangenheit noch niemanden, der dieses umgesetzt hat. In meinen Augen ein neuer Evolutionsschritt der OFP/Arma Missionen. Man stelle sich MSO oder Evolution mit Persistenz vor....

-Ein sich noch in Entwicklung befindliches PVP System in dem du überlegen musst ob du den COD-Multipro gibst, der um sein Ego zu stärken vom Hoteldach in Cherno alle Newbies wegholzt oder dich mit anderen Survivorn zusammen tust um mehrere Tage in der Wildnis zu überleben, ohne je zu Wissen wem du wirklich vertrauen kannst oder was man wirklich mit seinen neuen Freunden tun wird, wenn einem die Vorräte ausegehen.


Das Spiel kommt genau wegen dieser Ungewissheit, dem Nervenkitzel und der ständigen Frage von Moral so gut an. http://tinyurl.com/87gzndyUnd nicht weil es plötzlich Zombies in Chernaruss gibt.
21.05.12 um 14:50 Uhr

Xeno Redakteur

Avatar
Registriert: 03.01.2008
Kommentare: 77

Zitieren eMail
@boggler
Das mit der "performanten KI" ist auch nur möglich weil a. alles was die ArmA KI ausmacht entfernt wurde (FSMs) und nur ein simples doMove/moveTo Script läuft und b. weil die KI nicht auf einem Haufen hängt (dadurch wird der Simulationzyklus auf den Clients für weiter entfernte "KI" recht weit runter gefahren). Ansonsten sind laut Aussage von rocket die Server am Limit am laufen

Persistente Datenbanken gibt es schon recht lange in der Serie... CityLife bzw. andere Life RPGs fallen mir da ad Hoc ein, ist also absolut nichts neues. Das einzige was bei DayZ neu ist ist das es Server übergreifend ist.

Das was Du als PvP System bezeichnest ist gar keins. Viele spielen es nicht mehr weil es eben nicht PvP ist sondern simples Teamkilling. Oder hat das irgendwas mit PvP zu tun wenn viele in der Nähe von Spawns rum lungern um die neu Spawner zu killen ?

Also doch nur für Casual Gamer ?

Ich behaupte mal das die "neuen" von der normalen ArmA KI den Hintern ganz schön versohlt bekommen würden :D
21.05.12 um 23:01 Uhr

boggler

Avatar
Registriert: 29.05.2009
Kommentare: 2

Zitieren eMail
@Xeno
Ich bin mir des Taschenspielertricks rockets bewusst.
Aber für die mod ist es egal, da dieser profitiert.
Ich hoffe einfach mal, dass rocket (als Entwickler BOHs für den Arma3 Multiplayer) dadurch Erkenntnisse bekommt, die uns Arma verückten das Multiplayerspiel in Arma3 versüßt. Das wäre dann einfach neuer Wind und etwas, was die Spanel Brüder bislang nicht hin bekommen.

Gerade die Serverübergreifende Datenbank macht es interessant.
Ich kann mich auf jedem Server meiner Wahl einloggen. Wenn mir also die Performance nicht gefällt oder sich auf dem Server zu viele "Casual Gamer" befinden wechsel ich einfach.
Das bedeutet aber auch das meine Handlungen Konsequenzen haben, wenn ich heute Mist baue, schleppe ich die Misere morgen auf einem anderen Server immer noch mit.
Wie gesagt, solch eine Serverübergreifende Datenbank könnte viele Armamissionen revolutionieren (allein schon weil man sich in den benutzten mods und deren Versionen abstimmen muss, etwas was dem Multiplayer viel mehr den Hals bricht als alles andere).

Gut nennen wir es simples Teamkilling.
Ich bin jetzt seit Tagen in den Wäldern von Chernaruss mit meinen Freunden unterwegs, wir versuchen andere Spieler zu vermeiden oder sie auf Distanz zu halten um nicht ausgeraubt zu werden. Großstädte meidet man eh, da gerade dort die meisten Teamkiller zu finden sind. Somit schleicht man von Baum zu Baum, erledigt den ein oder anderen Bandit.
Am Spawn ist übrigens bislang niemand von uns erschossen worden, zumal dieser Variabel ist und sich entlang der kompletten Küstenlinie zieht.
Du wirst einfach am falschen Ort zu falschen Zeit gewesen sein.

Freilich würden die neuen von Arma Veteranen sowie von der KI den Arsch versohlt bekommen.

Also meine positiven Punkte sind aufgezählt, fehlt vielleicht noch, dass ich jetzt ohne eine Karte zu besitzen wirklich jeden Baum in Chernaruss kenne (:

Negativster Punkt ist bislang noch, dass es vermutlich irgendwann langweilig wird.

Im schlimmsten Fall wird es kein Arma 3 geben und stattdessen ein Day-Z Standalone...das hoffe ich glaube ich aber keinesfalls. Im besten Fall profitieren die Böhmen von DayZ nicht nur monetär und lassen Erkenntnisse in die RV-Engine einfließen.

Was die mod aber jetzt schon bewirkt hat ist ein neue, lange nicht dagewesene Öffentlichkeit für Arma.
pcgamer und rockpapershotgut schwärmen nahezu von den Möglichkeiten der Armawelt und wirkten kräftig zum Ansturm auf A2OA mit. Auch sicher viele der neuen Spieler sich nun der Arma Community nicht anschließen werden, sind es sich doch einige die sich nun mit der Komplexität des Spiels befassen und sicherlich die Community bereichern werden. Wie heißt es doch so schön, es gibt keine schlechte PR (:
22.05.12 um 06:15 Uhr

Lester

Avatar
Registriert: 26.11.2006
Kommentare: 253

Zitieren eMail
Stimmt, persistente Datenbanken sind nichts neues, es krankt an einer Mechanik um Daten zu laden und zu spiechern zu können.

Ansätze dazu gab es schon mehrfach, die sind aber durch die Bank weg dermaßen umständlich zu bedienen das sich da keiner herantraut sie zu benutzen.

Teilweise gibt es nichteinmal eine Dokumentation mit ein paar I/O Beispielen dafür, geschweige denn das dort Dinge vorrausgesetzt werden wo man sowas auch schon fast gleich selber proggeln kann.


Wenn ich jetzt sage das ArmAext bislang das am einfachsten zu bedienende Tool dieser Art war, werden bestimmt schon eine ganze Reihe von Leuten schreiend fortlaufen.